Flug #UC087

Neues, Altes und iOS 11iges

  • 28. Juli 2017
  • 1:07 h
  • 4 min

Neben jeder Menge Altlasten bzw. News, welche beredet werden huscht die digitalisierte Version von Sven F. immer wieder durch die Flugkabine und stiftet Unruhe. Andreas hat die iOS 11 Beta drauf und berichtet.

Follow-up

  • Hacker stiebietzt $31M von Ether
  • Feedback zu Rasiererdings von Passagier Frank M.:

    Dass Hobel mit offenen Kamm (oc) aggressiver sind als solche mit geschlossenem (cc) ist ein Gerücht, dass sich hartnäckig hält. Wie agressiv ein Hobel ist, liegt grundsätzlich am Spalt zwischen Klinge und unterer Platte. Je größer, desto aggressiver. Merkt man ja bei allen verstellbaren Hobeln. Der allersanfteste Hobel, den ich je probiert habe, war der Phoenix Double Open Comb, bei dem sogar Kopf und Bodenplatte gezahnt sind.

    Ein sehr schöner und vor allem günstiger Hobel ist der Qshave Hobel, ein Klon des Merkur Futur.

    Alaunsteine werden zwar gerne verwendet, aber: “Zwar hat das BfR das Risiko von Alaunsteinen noch nicht untersucht. Angesichts der hohen Aluminiumkonzentrationen und der Tatsache, dass Aluminium durch Hautwunden in noch höherem Maße aufgenommen wird als über gesunde Haut, sollte man auf die Anwendung von Alaunstiften verzichten.” (SPIEGEL ONLINE)

    Rasiermesser schleifen ist halb so wild und auch nur selten nötig. Wenn man selbst nur ledern aber nicht schleifen will, kann man es einmal im Jahr zu einem der anerkannten Schleifer aus den Foren von gut rasiert oder forum.nassrasur.com schicken. Auf Facebook in der Gruppe “Rasiermesser&Hobel Freunde der Nassrasur” gibt es auch ein paar Profis.

    Während meiner Hobelzeit habe ich immer mal wieder ein Messer probiert und frustriert aufgegeben, glaubt, ich sei wirklich ein reiner Hobler. Inzwischen rasiere ich mich täglich mit dem Rasiermesser oder der Shavette. Den Hobel habe ich eine Zeitlang noch für die wöchentliche Kopfrasur benutzt, aber auch das funktioniert inzwischen als reine Ölrasur wunderbar mit einer Vanta. Ich kann nur empfehlen, es mal auszuprobieren und vom Hobel noch einen Schritt weiterzugehen. Macht am meisten Spaß und ist wirklich sanft und gründlich.

  • F-Secure XFENCE Bug mit nicht-ASCII (z.B. Unicode) Pfaden. XFENCE überschreibt hier die eigene Datenbank und auf einmal endet man mit mehrere Regeln in einer Zeile und wird nur noch genervt. Also in der Kommandozeile nachsehen bei Problemenen:

      cd "/Users/Shared/F*Secure XFENCE"
      grep *-color '.allow\|.deny' *.rc
    
  • CheapCharts kann jetzt auch nach Apps.
  • Vox: The end of the internet startup
  • Acorn 6 - The Image Editor for Humans
  • Git für Sketch
  • Figma
  • Slidium
  • Apple Machine Learning Journal
  • Feedly hat endlich Mute Filter
  • YouTube/Kickstarter: Amabrush - World’s First Automatic Toothbrush
  • Kickstarter: Hex Gambit: Fast & fluid turn-based strategy by One Man Left
  • Wickel-Sneaker bei Galileo
  • Indiegogo MagC – “the only Magnetic Converter giving MagSafe, USB-C and Thunderbolt 3”
  • Systematic 198: Automation for the People with Sal Soghoian
  • Cryptomator iOS
  • ExpanDrive 6 Feedbackbericht
  • DevTools (Chrome 59) und Fullsize Screenshots
  • Filebot Nachtrag

iOS 11

  • App Store Games/Apps
  • Control Center
  • Files.app
  • Do Not Disturb - driving:
  • Maps.app
    • indoor maps for malls and airports
  • HEIF and HEVC formats (alte Macs = alte Formate, was passiert bei Metadaten-Edit?)

    It’s still not clear to me how Apple will manage HEIF and HEVC in iCloud Photo Library. I have the public beta of iOS 11 installed on an iPad, and the photos taken with it sync properly to iCloud, but on my other devices, the show up as JPEG files, not containers. It’s possible that the central iCloud sync will retain HEIF files and sync JPEG to the end points, but then what happens when you edit a file on a Mac running an older version? That’s what we’ll have to wait to find out. Macworld: Will new HEVC and HEIF formats work in older versions of macOS and iOS?

    • Apple TV 4 = kein HEVC Hardware Decoding auf tvOS 11, nur softwareseitig (nicht sehr effizient, irgendwann neue Geräte mit A9 Chip. Die können das dann auch hardware-seitig.)

    The problem, of course, is always with backwards-compatibility. WebP was aggressively promoted by Google the same way Microsoft used to promote its quirky Windows Media formats back in the early 2000s, but the WebP and non-WebP camps are still largely separate. This is unfortunate, because WebP in my opinion really isn’t very good, and a backwards-compatible compressor on top of JPEG, such as Dropbox’s Lepton [2] achieves similar results. Any HEVC-based image compressor is necessarily incompatible with JPEG; so broad buy-in would be required from makers of software and hardware products, from operating systems, file managers, image viewers, image editors, cameras, and the like, to really enjoy its improved compression rates, vs. being just another incompatible format that only functions inside controlled ecosystems. Hacker News: HEIF – High Efficiency Image File Format

  • einseitige Übersetzung per Siri
  • “Dark mode” via smart invert (images, media, some apps that use dark color style => funktioniert nicht überall gut)
  • What’s New in iOS 11

Unsere Picks

Teilen ist dufte. Du bist ein Held!

×

Richtig gut! Du willst also spenden.

Altaaaa! Kurz um: Wir sind begeistert. Lass dich nicht abhalten…

Spende ×