Flug #UC029

Center für Atari Medien

  • 8. Mai 2015
  • 1:21 h
  • 5 min

Ganz kurz Atari Spiele und ganz klar Mediencenter. Das sind die zwei Grundpfeiler dieser Episode.

Nicht vergessen, lasst eure Schwiegermutter und Enkel noch die Hörerumfrage machen.

Überbleibsel

Übersicht Widget: Markdown Cheatsheet

Letztes haben wir noch mit dem Gadget-Imperator T. Borowski über Cheatsheets geplauscht, just hat “jacksonfylle” ein Markdown Cheat Sheet für die Desktop-Geekerei Übersicht gebaut.

md cheatsheet

Kurz, ab heute heißt es Cheat Sheets nun auch auf dem Mac Schreibtisch.

Monodraw 1.0

Wir weisen euch noch einmal drauf hin, dass der Ascii Editor Monodraw von den Helftone Jungs noch mit 40% Rabatt erworben werden kann. Die V1 steht kurz vor der Tür, wer bis jetzt geliebäugelt hat mit dem Erwerb der Unicode Spielerei, der sollte langsam zu Potte kommen und sich entscheiden, bevor man noch 2 Schafe mehr verkloppen muss, um sich das Teil leisten zu können.

uc029-zcasting-ascii.jpg Andreas hat das zcasting verascii’t.

Randnotizen

  • Podcat ist ein neuer Podcast Player auf iOS.
  • Das Textadventure The Ensign ist momentan kostenlos im App Store erhältlich.
  • MindNode 2 erwartet euch als Beta-Tester. Reicht jetzt eure Anmeldung ein.
  • Ein interessanter Tipp, und zwar das ihr 1Password auch als Inventar für echte Gegenstände nutzen könnt gibt es hier (via Brett Terpstra). Ihr braucht als gar keine Evernononote.
  • Gewinner des Groovboards mitsamt einer Armada an Zubehör ist Elbjunge (@Maik_Wi).

Wanne-Eickel

Andreas hat ja letztens endlich mal Wanne-Eickel besucht und war total baff, dass die eickligen Wanner für ihn am Bahnhof sogar eine Street-Art Hommage als ganz-jährliche Installation erschaffen haben.

uc029-wanne-eickel.jpg Streetart der Metzgerei Dilchert

Überschallneuigkeiten

CH4 - “Windmesser”-Wearable

Der Pups-Messer und -tracker kann per Kickstarter hier subventioniert werden.

Ähnlich schlecht wie das Gadget sind auch folgende Links (okay, der Hai bekommt noch das Prädikat bildungsaufwertend):

Tesla Powerwall, die Batterie für Daheim

Hier mal eine 4 Minuten Zusammenfassung über die Powerwall von Tesla

twostairs/paperwork

Paperwork aims to be an open-source, self-hosted alternative to services like Evernote, Microsoft OneNote or Google Keep.

Das GitHub Repo von paperwork sitzt hier und eine Live-Demo gibt es auch – für Letztere müsst ihr euch allerdings registrieren… am einfachsten mit 10MinuteMail oder so.

Leute die das Ding selbst aufsetzten wollen brauchen Linux, Apache, MySQL, PHP (… läuft also auch auf eurem Synology oder QNAP NAS).

Nix Oculus VR in Deutschland

Seit 1895 ist der Name Oculus reserviert, also ist erst einmal nix laut Heise: Namensstreit: Oculus-VR-Brillen dürfen in Deutschland nicht verkauft werden

Lift Pro — Noch ein günstiger Sit-to-Stand Desk

Auf Indigogo findet ihr den Lift Pro. Cool ist nicht nur das er erschwinglich ist, sondern auch stramme 161 kg stemmen kann. Das können die Ikea Lappen nicht. Patrick bemängelt übrigens, das der Ikea Bekant etwas wackel-anfällig ist. Bei den teureren Tischen die er vorab getestet hat, war das nicht der Fall… aber die sind wie gesagt auch (400 bis 1000 €) teurer. Ansonsten ist das Ikea Ding mit seinen 10 Jahren Garantie nach wie vor eine super Einsteigerlösung für probierfreudige ergoaffine Bewohner des Planeten Erde.

How Old?

Die Frage “Wie alt sehe ich aus?” will Microsoft beantworten. Patrick heißt das Ding nicht gut… warum erfahrt ihr in der Fotostory:

uc029-alt.jpg

Das Microsoft mit dem Tool auf Metadatenfang geht sollte vor der Benutzung klar sein (via @macdrifter).

Atari Games

Andreas bekommt nicht genug von der Nostalgie nicht genug…

  • Speedball
  • Lemmings
  • Cannon Fodder
  • Ivan “Iron Man” Stewart’s Super Off Road
  • Dune II
  • Flashback

… dieses mal gibt’s keine GIF’s und Bilder, ihr müsst schon hören, denn… !!!! Sven war Betreiber des größten Amiga Bulletin Board Systems in Alt-Germanien !!!! Mit einem Amiga 3000 plus einer externen Fuji 1 GigaByte Festplatte hat er den Markt kurzzeitig dominiert aus Omas Kartoffelkeller heraus. Eine unglaubliche Geschichte für die es bis jetzt keine Belege gibt. Aber, die Redaktion vertraut da auf den Spürsinn unserer Hörer, denn alles was aus dem Internet ausgegraben werden konnte war das Synchronsprecher Alter-Ego von Sven.

Mediacenter Kurzübersicht

Für Sven ist es das AppleTV… allerdings ist nach seiner Definition ein essentieller Bestandteil eines Mediacenter, dass man leihen, kaufen und streamen kann. Das engt den Aktionsradius was das Unterhaltungsglück angeht natürlich extrem ein. Mit der iTunes + Apple TV Kombo hat Sven also schon fast das perfekte Ding für sich am Start.

Bei Patrick ist ebenfalls das Apple TV bzw. dessen AirPlay der zentrale Spieler. Mit seinem iPhone als Fernbedienung startet er die Synology Apps für Video, Musik und Bilder und bringt so alles auf den Großbildfernseher. Der NAS ist für ihn toll, da er überall erreichbar ist (wenn erwünscht und aktiviert), auch notfalls ohne Apple TV bei Freunden per DLNA an halbwegs modernen Fernsehern funktioniert. Im Gegensatz zu Sven ist der Mangel an kaufen und streamen Angeboten nicht ausschlaggebend. Zum einen hat Patrick noch Amazon Prime samt der Video App am Start, und wenn es da nichts gibt, dann fahndet er nach der billigsten DVD. Die wird dann bestellt, eingelagert und die dazugehörige Serie oder der Film wird kurzerhand aus dem Netz gesaugt – alles andere ist ihm zu umständlich bzw. für einen iTunes-Einkauf ist er bei Videos zu geizig. Bei Audio CD’s bevorzugt er die bestmögliche Qualität, was ihn dazu zeigt CDs mittels XLD von Hand zu rippen.

Andreas pflegt seine iTunes Bibliothek wie Miraculix seinen Rasen. Auf seinem Mac hat er einen Plex Server laufen, welcher mit besagter Bibliothek gespeist wird. Plex kommt ja auch mit Plex Cloud, was an sich auch schon eine Streaming-Lösung ist = super.

Plex an sich ist schon ein echter Kracher, das meint auch Patrick, der sich das neuste Update auch auf den NAS gespielt hat und nun anstatt der Synology-Apps testet. Für Musik-Liebhaber ist es auf jeden Fall sehr nett, dass man nun Zusatzinformationen zum gewählten Künstler angezeigt bekommt und auch Videos für Lieder vorgeschlagen bekommt. Ressourcentechnisch schneidet die Synology Apps ein wenig besser ab und das streaming bricht auch nie ab bei diesen. Aber ob Plex oder Synology, mit gescheit benannten Dateien werden bei beiden Systemen alle Medien wunderbar mit organisiert und einem mit Cover angezeigt.

Ein Tip noch am Rande von Stephen Hackett: Das Apple TV kann man mit der eigenen Fernbedienung koppeln. So macht es auch nichts, wenn die kleine silberne Apple TV Fernbedienung wieder einmal für ein paar Wochen in der Sofaritze verschwindet. Alternativ kann man sich wie Sven eine Logitech Harmony kaufen und damit auch noch seinen Sonos fernsteuern – übrigens der heilige Gral was Musik angeht nach Sven. Spotify und Co. kommen auch mit Sonos Anbindung und man ist bestens versorgt.

Metadaten sammeln

FileBot kann alles, ob Filme oder Musik. Metadatics nutzt Patrick als manuelle Musik-Metadaten Verwaltung. Man zieht die Musik rein und kann dort nach Herzenslust Dateinamen umbenennen, Metadaten aus dem Internet ziehen oder Cover suchen.

Picks

uc029-cockpit.jpg

Teilen ist dufte. Du bist ein Held!

×

Richtig gut! Du willst also spenden.

Altaaaa! Kurz um: Wir sind begeistert. Lass dich nicht abhalten…

Spende ×